Festliches Dessert: Himbeer-Schoko-Törtchen

Sind sie nicht hübsch, diese Törtchen? Ich bin so verliebt in meine Mini-Guglhupf-Formen! Klar, dass ich darin auch mal ein Cashew-Cheesecake-Rezept ausprobieren wollte. Mit lauter gesunden Zutaten, roh, vegan, glutenfrei usw. usw. Ok, ganz roh ist es nicht wegen der Schokoglasur. Jedenfalls finde ich, dass sich so ein veganes Törtchen bestens als Dessert eignet und deshalb auch perfekt ist am Ende eines festlichen Menüs oder auf der österlichen Brunchtafel. Der Trick bei dieser Variante ist, dass der Tortenboden erst auf den Törtchen verteilt wird, wenn die Masse schon gefroren ist. Und die Förmchen sollten aus Silikon sein, sonst bekommt Ihr die gefrorene Masse nur schwer heraus.

Roh, vegan, köstlich: Himbeer-Schoko-Törtchen

Für 12 Mini-Guglhupfe

Für den Boden:

  • 80 g Haselnüsse
  • 20 g Kakaonibs
  • 100 g getrocknete Soft-Aprikosen
  • 20 g Rohkostschokolade (oder dunkle Schokolade)

Für die Füllung:

  • 225 g Cashewnüsse
  • 1 Zitrone
  • 90 g Kokosnussöl
  • 6 EL Ahornsirup
  • 300 g Himbeeren (TK)
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 6-7 EL Mandelmilch

Für das Topping:

  • dunkle Kuvertüre
  • Kokosraspel
  • einige frische Himbeeren

Die Cashewnüsse mindestens 6 Std. in Wasser einweichen.

Für den Boden Haselnüsse und Kakaonibs in einen Universalzerkleinerer geben. Aprikosen grob hacken und ebenfalls zugeben. Alles zusammen zerkleinern, bis sich eine Paste bildet. Schokolade hacken und unter den Teig kneten. Teig in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Zitrone auspressen. Die eingeweichten Cashewnüsse mit kaltem Wasser abspülen und mit Mandelmilch, 2 EL Zitronensaft, Kokosnussöl, Ahornsirup, Beeren und etwas Zitronenabrieb (nach Geschmack) in einem Blender zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Die Cashewcreme gleichmäßig in die Silikon-Förmchen verteilen und glatt streichen. Förmchen mindestens 2 Std. im Tiefkühlgerät fest werden lassen. Dann den Teig dünn auf der Masse in den Förmchen verteilen und leicht andrücken, eventuell an den Rändern mit einem Messer eine glatte Kante schneiden. Noch einmal für ca. 2 Std. in den Tiefkühler stellen.

Die Törtchen aus dem Tiefkühler nehmen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Jedes Törtchen vorsichtig aus seiner Form nehmen und mit einem Pinsel etwas flüssige Schokolade darauf streichen. So können die Törtchen wieder eingefroren oder direkt gegessen werden. Vor dem Servieren 10-15 Min. antauen lassen, mit Kokosflocken bestreuen und mit einigen frischen Himbeeren garnieren.

Frohe Ostern!

 

 

Einen Kommentar hinterlassen

Sei der erste für einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: