Weizengras Folge 2: Getreidegras selbst ziehen

Dinkelgrasernte mit SchereVor kurzem habe ich hier von meiner Fastenkur mit Weizengrassaft berichtet (genauer gesagt war es Dinkelgras). Die jungen Triebe von Getreide gehören nämlich in meine Top 25 der besten Superfoods. Wer so eine Kur mal zuhause ausprobieren möchte, sollte sich dafür – neben einer grastauglichen Saftpresse – am besten frisches Getreidegras besorgen. Frisch geschnittenes Weizengras könnt Ihr online bestellen, es wird per Post verschickt und hält sich dann bis zu einer Woche im Kühlschrank. Oder Ihr fragt mal bei einer Gärtnerei in der Nähe nach, ob die Getreidegras für Euch anbauen würden. Manchmal gibts Weizen- oder Gerstengras auch schon auf Märkten oder im Bioladen. Am frischesten und preiswertesten ist natürlich selbst gezogenes Getreidegras. Hier eine kleine Anleitung:

Welche Getreidesorte eignet sich für die Anzucht?

Weizengras ist nicht so bitter wie Gerstengras, schimmelt aber beim Selbstanbauen leicht. Gerstengras hat eine anregendere Wirkung als Weizengras, ist aber beim Anbau nicht so ergiebig. Kamut ist eine Ursaat, deren Saatgut eher schwer zu bekommen ist. Dinkelgras ist viel ursprünglicher als Weizen und lässt sich besonders gut selbst ziehen. Deshalb ist es mein Favorit.Getreidesorten für Grasanbau

Dinkelgras anbauen – so geht es

  • Knapp 200 g Dinkelkörner (noch in der Spelzhülle!) waschen und 12-15 Stunden in Wasser einweichen.
  • Dann abspülen und 2-3 Tage keimen lassen.
  • Eine Pflanzschale mit Abflusslöchern aus dem Gartencenter (ca. 37×27 cm und 6-8 cm hoch) etwa 4 cm hoch mit torffreier Bio-Erde auffüllen und wässern.
  • Dinkelkeimlinge noch einmal abspülen und locker auf die Erde legen, nicht hineindrücken. Alles mit etwas Wasser besprengen. Abgedeckt (zum Beispiel mit einer zweiten Pflanzschale) stehenlassen.
  • Nach drei Tagen aufdecken – das Gras ist jetzt 2-3 cm hoch – und an einen hellen Platz stellen ohne direktes Sonnenlicht, bei Raumtemperatur. Gut belüften, damit sich kein Schimmel bildet. Täglich 1-2 mal gießen.
  • Geerntet wird, wenn das Gras 20 cm hoch ist. Vom Einweichen der Saat bis zur Ernte dauert es 10-14 Tage, je nach Jahreszeit. Der Erntezeitpunkt ist wichtig – dann steckt im Gras die höchste Nährstoffkonzentration!
  • Das abgeschnittene Gras am besten sofort verbrauchen. Es hält sich aber auch in einem Glasbehälter fest verschlossen einige Tage im Kühlschrank.

 

 

Einen Kommentar hinterlassen

2 Kommentare an "Weizengras Folge 2: Getreidegras selbst ziehen"

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Danke für diesen Beitrag. Ich habe bisher immer nur Weizengras angebaut. Werde aber nun auch mal die anderen Sorten versuchen, die du genannt hast.

lg