Köstliche Kombi: Galette mit Feigen und Kokosjoghurt

Zur Zeit bin ich im Feigen-Rausch. Das liegt auch daran, dass ich neulich eine ganze Stiege wunderschöner, praller Feigen von meinem Gemüsehändler zum absoluten Sonderpreis bekommen habe. Und da ja frische Feigen bekanntlich nicht sehr lange halten, habe ich gleich mehrere Rezepte mit Feigen ausprobiert wie diese Hirse Bowl neulich. Oder gefüllte Feigen und Gewürzfeigen, die Ihr auf meinem Instagram Account sehen könnt. Jetzt habe ich mich an einer Tarte versucht, besser gesagt habe ich das Rezept für eine Feigen-Galette veganisiert, das mein Herr G. für seine Kolumne geschrieben hat.

Vegane Galette mit Feigen, Kokosjoghurt und Orangensirup

Für etwa 8 Stücke

  • 150 g Dinkelmehl
  • 3 EL Muscovado- oder Vollrohrzucker
  • 100 g Kokosöl
  • 3-4 EL geriebene Mandeln zum Ausrollen
  • 500 g reife, blaue Feigen
  • 1 Bio-Orange
  • 200 ml Portwein
  • 100 g Kokosjoghurt
  • 1-2 EL Muscovado-Zucker

Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, Kokosöl und 2-3 EL Wasser in einer großen Schüssel miteinander verkrümeln. Zügig zu einer Kugel kneten, 30 Minuten kühl stellen.

Feigen waschen und vierteln. Orange ebenfalls waschen, abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Orangensaft mit Portwein zähflüssig einkochen, so dass noch etwa 4 EL übrig sind.

Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Eine Arbeitsfläche mit etwas geriebenen Mandeln bestreuen. Den Teig auf den Mandeln zu einem Kreis von gut 30 cm Durchmesser ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen – das geht am einfachsten mit einem Tortenunterleger aus Aluminium. Damit die Galette beim Backen nicht „ausläuft“, könnt Ihr sie vorsichtshalber zusätzlich auch locker in einen Tortenring setzen. Beides, Tortenunterleger und -ring, sind sehr praktisch beim Kochen und Backen und sie sind preiwert. Ihre Anschaffung lohnt sich also auf jeden Fall.

Kokosjoghurt mit Orangenschale cremig rühren und auf dem Teig verstreichen, so dass noch ein Rand von etwa 4 cm Breite übrig bleibt. Joghurt mit den Feigen belegen, mit Zucker bestreuen. Den überstehenden Teigrand nach innen hochklappen, so dass er die Feigen überlappt.

Im Ofen auf der untersten Schiene etwa 45-50 Minuten lang backen. Die fertige Galette aus dem Ofen nehmen, mit Orangen-Portwein-Sirup beträufeln und zum Beispiel mit gezupften Verbeneblättern garnieren. Mit Kokosjoghurt servieren.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Einen Kommentar hinterlassen

Sei der erste für einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz