Sushi Bowl statt Roll

Sushi ist eine feine Sache, noch dazu gibt es wunderbare vegane Varianten. Selbermachen ist natürlich etwas zeitintensiv. Davon abgesehen ist es für den Ungeübten auch gar nicht so einfach, die Dinger zu rollen. Deshalb hier eine lässige Variante: Sushi deconstructed! Einfach alle Zutaten in einer Bowl vereinen. Ok, dann gibt es immer noch die Sache mit dem Sushi-Reis. Der will ja auch auf eine bestimmte Art und Weise zubereitet sein (eine genaue Anleitung findet Ihr am Ende dieses Beitrags). Doch man kann eine größere Menge vorkochen und dann noch für andere Gerichte verwenden. Ist doch praktisch, oder?

Sushi-Bowl mit Avocado und Ingwer

Für 4 Personen

  • 1 Kästchen Shiso- oder Daikonkresse
  • 75 g eingelegter Ingwer
  • 2 Stängel roter Basilikum
  • ½ Salatgurke
  • 2 kleine Avocados
  • 400 gegarter, ausgekühlter Sushi-Reis (s.u.)
  • 4-6 EL Sojasauce
  • 2-4 EL Limettensaft
  • je 1 EL weißer und schwarzer Sesam

Die Kresse waschen, schneiden, abtropfen lassen. Ingwer abtropfen lassen. Basilikum waschen, trocken schütteln. Avocadofruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Gurke schälen und auch in mundgerechte Stücke schneiden.

Den Sushi-Reis auf 4 Bowls verteilen. Avocado und Gurke daraufgeben, dann die Kresse. Die Sojasauce mit Limettensaft mischen und darüber träufeln. Mit Ingwer, Sesamsamen und Basilikum garnieren. Servieren!

Sushi-Reis kochen

Für 600 g gekochten Reis

  • 50 ml Reisessig
  • 25 g Zucker
  • 7 g Salz
  • 250 g Sushi-Reis (japanischer Rundkornreis)

Für Sushi-Zu (Sushi-Essig) den Reisessig, Zucker und Salz in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Kühl stellen.

Reis mit kaltem Wasser bedecken, kneten. Durch ein Sieb abgießen. So oft Wasser dazugießen, bis es klar ist. Den Reis in Wasser ca. 30 Min. ruhen lassen.

Reis in einem kleinen Topf mit 350 ml Wasser aufkochen (bei größeren Reismengen Reis und Wasser im Verhältnis 1:1 nehmen). Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Min. köcheln. Dann mit einem Tuch zwischen Topf und Deckel ca. 20 Min. ruhen lassen.

Sushi-Reis in eine große flache Schüssel füllen. Mit einem Spatel auflockern. Sushi-Zu einarbeiten. Den Spatel schräg halten und damit Furchen in den Reis ziehen – so kühlt er auch schneller ab. Nicht rühren, damit die Reiskörner nicht gequetscht werden. Dabei ständig mit einem Fächer kühlen. Wer keinen Fächer hat, kann auch einen Fön mit Kaltluftstufe verwenden.

Den fertigen Sushi-Reis mit einem feuchten Tuch zudecken und ca. 30 Min. ruhen lassen. Nicht in den Kühlschrank stellen, sonst wird er hart.

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Einen Kommentar hinterlassen

Sei der erste für einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz