Basil Seeds – die neuen Chiasamen?

Limonade mit Basilikumsamen

Einige von Euch werden es sicher schon mitbekommen haben: Ich bin totaler Fan von Chiasamen – was natürlich auch damit zu tun hat, dass ich über die kleinen Dinger gerade ein Buch geschrieben (erscheint im Dezember) und mich also recherchemäßig voll reingekniet habe. Klar also, dass ich hellhörig wurde, als mir plötzlich immer öfter Basil Seeds also Basilikumsamen unterkamen – und zwar meistens in selbstgemachten Limonaden in asiatischen Restaurants. Denn in Asien sind Basilikumsamen in Sachen gesunder Ernährung schon lange angesagt. Dort werden sie auch „Sabja Seeds“ genannt. Ähnlich wie Chiasamen sollen sie alle möglichen tollen Eigenschaften haben und auch ganz ähnlich in der Küche einzusetzen. Habe also keine Kosten und Mühen gescheut und diese Supersamen für Euch getestet.

Zunächst einmal: Basilikumsamen quellen tatsächlich so wie Chiasamen in Flüssigkeit enorm auf und bilden dabei auch eine geleeartige Konsistenz. Weil sie außerdem wie Chiasamen eher neutral schmecken, kann man sie auch ähnlich einsetzen – nämlich um Konsistenz zu schaffen, nicht Geschmack. Also könnt Ihr mit Basilikumsamen auch Pudding und Co anrühren. Oder sie über Salate und Müslis streuen. Oder in Drinks mixen.

Warum Basilikumsamen gesund sind

  • Ihr hohes Quellvermögen füllt den Magen und macht satt. Außerdem sollen Basil Seeds den Heißhunger auf Süßes dämmen. Beides gut, wenn man abnehmen will.
  • Im Ayurveda und in der Traditionellen Chinesischen Medizin gelten Basilikumsamen als kühlend. Deshalb werden sie in Asien auch vor allem im Sommer zu sich genommen.
  • Basilikumsamen lindern zudem Erkältungen, Entzündungen der Haut und Verdauungsprobleme.
  • Basilikumsamen haben wir ihre Kollegen Chiasamen besonders viel Omega 3 Fettsäuren – die sind wichtig für Konzentrationsfähigkeit und gut gegen Entzündungen.
  • Wie fast alle Samen sind auch Basilikumsamen Vitalstoffbömbchen – sie stecken voller Vitamine und Mineralien.

Basilikumsamen

Klingt alles super, oder? Aber jetzt muss ich leider doch auch auf einen Nachteil hinweisen. Vor allem in Hinblick darauf, dass doch immer wieder Leute den vermeintlich hohen Preis von Chiasamen kritisieren: zum Verzehr geeignete Basilikumsamen sind noch viel teurer! Jedenfalls hier bei uns und zur Zeit noch. Zum Vergleich: 1 kg Chiasamen in Bio-Qualität gibts in webshops inzwischen schon ab ca. 10 Euro, für die gleiche Menge Basilikumsamen musste ich knapp 36 Euro berappen. Und die waren nicht mal bio. Aber kann gut sein, dass die neuen Supersamen auch irgendwann preiswerter werden. War ja bei den Chiasamen auch der Fall. Bis dahin bin ich mit meinem Kilo Basilikumsamen vielleicht noch ganz gut versorgt. Da mix ich mir doch ab und zu mal einen Drink, zum Beispiel den hier:

Rote Basil Seed Limonade

Für 2 Gläser

  • 1 EL Basilikumsamen
  • 1/2 l Wasser
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 g Himbeeren oder Kirschen (TK)
  • 4-5 Basilikumblättchen
  • Eiswürfel und Basilikumblätter zum Anrichten

Basilikumsamen in das Wasser rühren und ca. 20 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit den Saft der Zitrone auspressen und zusammen mit dem Ahornsirup, den Früchten und den Basilkumblättern im Blender pürieren.

Das Püree ins Wasser mit den Samen rühren. Eiswürfel in 2 Gläser geben, die Limonade darübergießen. Vor dem Servieren 1-2 Basilikumblättchen an den Glasrand stecken. Cheers!

Ach ja, Strohhalme oder Löffel sind vielleicht auch ganz gut – um die Samen aufzurühren, wenn Ihr die Limonade nicht sofort ganz austrinkt und sich die Samen unten im Glas absetzen.

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Einen Kommentar hinterlassen

8 Kommentare an "Basil Seeds – die neuen Chiasamen?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
klebefolie
Gast

Ich bin erst seid kurzem auf Chia aufmerksam geworden und hätte nicht gedacht das Chia Samen mein Leben positiv verändern. Vielen dank fürs Rezept, werde es auch mal ausprobieren.
Gruß Lisa

Miri
Gast

Das klingt ja fantastisch! Bin auf das Buch gespannt 🙂

Liebe Grüße
Miri

Jule
Gast

Liebe Susanna,

das ist aber interessant! Ich benutze Basilikumsamen bisher nur zum Keimen, um Sprossen daraus zu ziehen und finde die sind schon sehr schwer zu bekommen! Wo hast du die Samen denn gekauft?

Danke und liebe Grüße,
Jule

Jenni
Gast
Liebe Susanna! Das klingt ja wirklich hochspannend, das Thema mit den Basilikumsamen! Chia mag ich an sich auch ganz gerne, aber ich habe immer ein wenig ein schlechtes Gewissen, wenn ich sie konsumiere, da sie ja vom anderen Ende der Welt angeflogen werden müssen und ich sie streng genommen ja gar nicht „brauche“. Leinsamen haben ja beispielsweise ein ähnlich tolles Nährstoffprofil aufzuweisen und ich greife daher auch gerne auf sie zurück. Wenn es aber demnäch Basilikumsamen zu einem Preis gibt, zu dem man sie sich einigermaßen leisten kann, wären sie wahrscheinlich auch eine Überlegung als Ersatz zum Chia wert, denke… Read more »
wpDiscuz