Spicy Snack: Quinoa-Bällchen mit Chilisauce

Quinoafrikadellen mit Chilisauce

Quinoa ist mal wieder genau mein Ding: Schließlich ist er nicht nur ein echtes Superfood, weil eine wahre Proteinbombe, sondern Quinoa schmeckt auch prima, ist schnell zubereitet und total flexibel einzusetzen. Ich koche öfter eine größere Menge vor und bewahre den fertig gekochten Quinoa im Kühlschrank auf, da hält er sich mindestens eine Woche. Wenn ich dann was Schnelles kochen will, habe ich eine tolle Sättigungsbeilage, wie man so schön sagt. Oft gebe ich den gekochten Quinoa direkt mit in eine Gemüsepfanne oder mache ihn als Salat an zum Beispiel mit Tomaten und Gurken. Aber Quinoa eignet sich auch perfekt für vegetarische Frikadellen oder wie bei dem Rezept hier für an Falafel angelehnte Bällchen. Auch die könnt Ihr übrigens prima auf Vorrat zubereiten: die Bällchen einfach roh einfrieren – bei Bedarf dann gefroren mit Öl in die Pfanne geben und bei schwacher Hitze knusprig braten. Und: Die Quinoa-Bällchen sind vegan, als Ei-Ersatz dienen hier wieder einmal Chiasamen.

Superfood Quinoa – kleiner Samen ganz groß

Quinoa wird schon seit 6000 Jahren entlang der Anden angebaut. Weil es sich um die Samen einer Pflanze handelt, ist Quinoa ein sogenanntes Pseudogetreide. Und wußtet Ihr, dass die Quinoapflanze mit Spinat vewandt ist? Jedenfalls gehört Quinoa zu den nährstoffreichsten Nahrungsmitteln der Welt. Er steckt voller Mineralien, B-Vitamine, Ballaststoffe und vor allem voller Proteine. Als eine der wenigen Pflanzen enthält Quinoa wirklich alle essenziellen Aminosäuren, die wir mit der Nahrung aufnehmen müssen. Ach ja, und glutenfrei ist Quinoa natürlich auch, denn er ist ja kein Getreide.

Zu den Quinoa-Bällchen mache ich gerne eine einfache Chilisauce. Die hält sich bis zu ein Jahr, ist also auch etwas für die Vorratskammer. Wie scharf oder mild diese Sauce wird, hängt natürlich von den verwendeten Peperonischoten ab. Die Schärfe könnt Ihr also ganz nach persönlichem Geschmack selbst regulieren. Ich habe hier eine eher milde Peperoni verwendet.

Und hier das Rezept:

Quinoa-Bällchen mit homemade Chilisauce

Für ca. 30 Bällchen

Für die Bällchen:

  • 250 g Quinoa
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 6 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 80 g Chiasamen
  • 2 EL Sesamsamen

Für die Chilisauce:

  • 200 g rote Peperoni
  • 200 g Aprikosen
  • 100 ml Apfelessig
  • 15 g Salz
  • 75 g Rohrohrzucker

Quinoa in kaltem Wasser einweichen, dann waschen und abtropfen lassen. Quinoa mit 500 ml Wasser bei mittlerer Hitze 15-17 Minuten kochen, bis der Quinoa bissfest ist und kein Wasser mehr übrig ist. Falls doch noch Flüssigkeit im Topf ist, diese bei großer Hitze einkochen lassen. Topf vom Herd nehmen und Quinoa noch etwas ausdampfen lassen.

Zwiebeln und schälen und klein würfeln, Knoblauch schälen und hacken. Zusammen in 2 EL Öl mit einer Prise Salz 3 Min. dünsten. Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. In die heiße Zwiebelmischung geben.

Chiasamen im Blitzhacker oder Blender fein mahlen. Zusammen mit dem Quinoa, der Zwiebelmischung und 2 EL Öl verkneten. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und mindestens 10 Minuten quellen lassen.

Für die Chilisauce Peperoni entkernen und grob zerkleinern, die Aprikosen halbieren, dabei die Steine entfernen. Alle Saucenzutaten zusammen 30 Min. weich kochen, fein pürieren und noch einmal aufkochen. Dann in heiß ausgespülte Gläser füllen. Kühl und dunkel aufbewahrt hält sich die Sauce bis zu 1 Jahr, angebrochene  Gläser im Kühlschrank lagern.

Für die Bällchen mit feuchten Händen etwa 30 kleine Bällchen aus der Quinoa-Mischung formen, diese in den Sesamsamen wälzen und dann im restlichen Öl von beiden Seiten je 4 Min. braten. Mit der Chilisauce servieren.

Einen Kommentar hinterlassen

8 Kommentare an "Spicy Snack: Quinoa-Bällchen mit Chilisauce"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Kirschbiene
Gast

Huhu Susanna,
ein Rezept ganz nach meinem Geschmack :-). Tolle Idee, die Bällchen roh einzufrieren und somit immer einen kleinen Vorrat am Lager zu haben. Meinst du, man kann die gefrorenen Bällchen direkt ins heiße Öl geben – oder lieber (z. B. über Nacht) vollständig auftauen lassen?
Liebe Grüße
Bianca

Julia
Gast

Liebe Susanna, das mit dem vorgekochten Quinoa lese ich gerade schon zum zweiten Mal, das muss ich jetzt auch machen – das ist einfach eine super Idee!
Liebe Grüße 🙂
Julia

Ye Olde Kitchen
Gast

Liebe Susanna,
eine gute Idee deine Quinoabällchen . Eine größere Menge kochen, um sie im Kühlschrank aufzubewahren, ist ja auch sehr clever. Werden wir übernehmen 😉
Ganz liebe Grüße nach München, Eva

wpDiscuz