Süß und vegan: Superfood-Schoko-Muffins

Vegane Erdmandel-Schoko-Muffins 3

Schokoladenkuchen ist für viele ja ein Muss. Mein Fräulein E. zum Beispiel liebt ihn vor allem in Form von Brownis oder Muffins. Für alle möglichen Festivitäten backen wir also Schoko-Muffins. Die Version hier haben wir für mein Superfoods-Buch ausprobiert. Diese Muffins sind vegan – okay, das hat sich inzwischen schon ein bisschen herumgesprochen, dass man richtig gut ohne tierische Produkte backen kann. Aber in ihnen steckt auch eine spezielle Zutat, nämlich Erdmandeln oder Chufasnüsse. Diese kleinen unterirdischen Knollen einer Graspflanze kennen Spanienfans vielleicht in Form von Horchata de Chufa – einem Getränk aus der Gegend um Valencia. Was viele nicht wissen: Die Erdmandel ist ein echtes Superfood. Sie macht schön satt, steckt voller Ballast- und sekundärer Pflanzenstoffe – in einer Kombination, die ansonsten in unserer Nahrung eher selten vorkommt. Dazu kommen Mineralstoffe, die seltenen Vitamine Biotin und Rutin, alles zusammen stärkt Immunsystem und Nerven. Und für Vegetarier besonders erfreulich: Erdmandeln enthalten leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß. Zudem sind sie gluten- und laktosefrei und wirken basisch. Und das Beste ist, sie schmecken sehr gut. Nussig und etwas süß. Ich finde sie im Müsli prima, aber mit gemahlenen Erdmandeln kann man auch ganz wunderbar backen. Ihr merkt schon, ich bin ziemlich begeistert von Erdmandeln. Schließlich sind sie ja auch noch heimisch, also zumindest, wenn man ganz Europa als Heimat betrachtet.

Vegane Erdmandel-Schoko-Muffins

Für 12 Muffins

  • 75 g Haselnüsse
  • 75 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Dinkelvollkornmehl
  • 70 g Erdmandelmehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 10 g (2 TL) Backpulver
  • 85 g Rohrohrzucker
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 100 ml Sojamilch
  • 75 g Sojajoghurt
  • 75 ml neutrales Öl, z.b. Sonnenblumenöl

Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Haselnüsse auf einem Blech im Ofen 10 Minuten rösten. Nüsse aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen und mit einem Küchentuch die Häute abreiben. Ofentemperatur um 20 Grad verringern. Haselnüsse und Kuvertüre grob hacken.

Mehl, Erdmandelmehl, Kakaopulver, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mischen. Zitronenschale, Zitronensaft, Sojamilch, Sojajoghurt und Öl unterrühren – aber nicht zu lange, wenn noch kleine Mehlklümpchen im Teig sind, stört das nicht. Zwei Drittel der Haselnüsse und die gehackte Schokolade unterrühren.

Eine Muffinform fetten oder mit Papier-Muffinförmchen auslegen, den Teig darin verteilen, mit restlichen Haselnüssen bestreuen. Im Ofen auf der zweituntersten Schiene 20-22 Minuten backen.

Vegane Erdmandel-Schoko-Muffins 2

 

Merken

Einen Kommentar hinterlassen

2 Kommentare an "Süß und vegan: Superfood-Schoko-Muffins"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Katrin
Gast

Die sehen ja klasse aus. Ich probiere liebend gerne immer wieder neue Rezepte und dieses hier wird ganz sicher das nächste sein. Freue mich jetzt schon riesig darauf.

wpDiscuz