Tiefschlaf mit Schüssler Salz

Schüssler Salz Nummer SiebenWenn ich mich mal besonders erholungsbedürftig fühle, trinke ich kurz vor dem Schlafengehen die sogenannte “heiße Sieben”, Magnesium Phosphoricum in Wasser aufgelöst. Manchmal gönne ich mir diesen Magnesium-Drink auch kurmäßig über ein paar Wochen. Spätestens seit der Geburt von Fräulein E. bin ich ja ein Fan natürlicher Heilkunde. Besonders die Schüssler Salze haben es mir angetan, die sozusagen eine Seitenlinie der klassischen homöopatischen Globuli sind. Und mein Liebling ist eben Magnesium Phosphoricum, das Schüssler Salz Nr. 7. Es ist wohl das bekannteste der zwölf Heilsalze. Es beruhigt, entspannt und lindert Schmerzen und Krämpfe wie Koliken, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen oder Regelbeschwerden. Weil es insgesamt das vegetative Nervensystem positiv beeinflusst, ist es auch ein super Stresskiller zum Beispiel bei vollem Terminplan oder vor Prüfungen. Und es unterstützt einen erholsamen Schlaf auf ganz natürliche Weise. Ich jedenfalls schlafe mit Magnesium Phosphoricum tiefer und wache am nächsten Tag irgendwie regenerierter auf. Biochemisch raffiniert beim Schüssler Salz Nr. 7: in ihm stecken basisch wirkendes Magnesium und “saures” Phosphor. Solche Kombinationen wirken auf den Organismus wohltuend und ausgleichend, heißt es, und zudem bekommt der Körper so diese beiden wichtigen Mineralstoffe schon schön zusammen serviert und muss sie nicht erst selber zusammenfügen.

Die heiße Sieben

Am besten wirkt dieses Schüssler Salz als sogenannte “heiße Sieben”. Dafür werden 10 Tabletten in sehr heißem, am besten vorher kurz aufgekochtem Wasser aufgelöst. Zum Umrühren nehme ich einen Plastik- oder Holzlöffel, Magnesium Phosporicum Drinkdenn mit einem Löffel aus Metall würde die Substanz sich chemisch verbinden und an Wirkung verlieren. Dann trinke ich das Ganze langsam und möglichst heiß in kleinen Schlucken, dabei behalte ich die Flüssigkeit jeweils ein Weilchen im Mund. Warum das gut ist? Das warme Wasser öffnet die Poren der Mundschleimhaut und das Mineralsalz wird leichter resorbiert. So kommt es schneller in den Blutkreislauf und kann unmittelbar wirken – was natürlich besonders bei Krämpfen und Schmerzen von Vorteil ist. Übrigens: Magnesium Phosphoriucm soll sich besonders stark bei elektromagnetischer Strahlung verbrauchen. Der sind wir ja mit unseren Handys, Tablets und Computern alle reichlich ausgesetzt.

 

 

Merken

Einen Kommentar hinterlassen

Sei der erste für einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: